role of the scrum master - team puzzle

Rolle des Scrum Masters: Aufgaben, Verantwortung und Skills

Gemeinsam sind wir stark: Agiles Arbeiten verteilt Aufgaben und Verantwortung auf den Schultern aller Beteiligten. Der Scrum Master ist dabei eine der führenden Persönlichkeiten. Er oder sie ist kein klassischer Chef, der Anweisungen gibt, sondern ein so genannter Servant Leader, der das Team zum erfolgreichen Projektabschluss führt. 

Das macht die Rolle des Scrum Masters komplex. Welche Aufgaben übernimmt ein Scrum Master genau? Welche Eigenschaften muss er oder sie dafür mitbringen? Und wie sehen klassische Fragen für ein Scrum Master Bewerbungsgespräch aus? Ich erkläre dir ausführlich, was die Rolle des Scrum Masters mitbringt und wie du dich für diese wichtige Position in agilen Teams qualifizieren kannst.

Was ist ein Scrum Master?

Scrum Master koordinieren die Entwicklung eines Produkts oder Features (meistens im Software- Kontext) nach dem so genannten Scrum Framework. Sie coachen Teammitglieder – in den agilen Methoden und allgemein – so, dass diese motiviert ihre Kompetenzen im Projekt ausspielen können. Dabei sorgen sie auch dafür, dass sich Teams bei ihrer Arbeit an das Scrum-Framework halten. Und: Es liegt in der Scrum Master Verantwortung, den Zeitplan für ein Projekt im Blick zu haben. 

Das ist keine abschließende oder vollständige Definition. Die Rolle des Scrum Masters ist so vielfältig, dass dir diese kurze Zusammenfassung lediglich ein erstes Grundverständnis der Position vermitteln soll.  

 

Die Rolle des Scrum Masters

Grundsätzlich konzentriert sich die Rolle des Scrum Masters darauf, agile Werte und Prinzipien im Team und Projekt zu implementieren. Das heißt: Es liegt in der Scrum Master Verantwortung, die Denk- und Arbeitsweise von Teammitgliedern agil zu machen. Welche Werte dabei eine entscheidende Rolle spielen, haben wir in unserem Artikel „Agile Werte und Prinzipien in der Praxis umsetzen“ erklärt. Welche Aufgaben übernimmt der Scrum Master dafür in seinem Arbeitsalltag?

Ausbilden

Insbesondere Teams, die gerade erst über ein Grundverständnis von Scrum verfügen, benötigen die führende Hand eines Scrum Masters. Dieser macht die Teams mit den Grund- und Leitgedanken des agilen Konzepts vertraut. Dabei übernehmen Scrum Master vor allem zwei Aufgaben:

1. Sie bilden Teams fachlich in Scrum aus.

2. Sie inspirieren Teammitglieder durch das Vorleben der Scrum-Werte.

Auf diese Weise lernen Teams nicht nur neue Arbeitsabläufe und Methoden – wie beispielsweise Extreme Programming – kennen, sondern erfahren auch, dass ein iteratives, flexibles und eigenverantwortliches Zusammenarbeiten bessere Ergebnisse erzeugt als z.B. Wasserfall.

Unterstützen und moderieren

Agiles Arbeiten heißt, sich immer wieder auszutauschen. Scrum Master nehmen dabei eine zentrale Rolle als Moderator und Unterstützer ein. Sie sorgen dafür, dass Besprechungen, Meetings und Retrospektiven zum gewünschten Ergebnis führen. Das geht nur, wenn die Teilnehmer einen Sinn und Zweck darin erkennen. Scrum Master müssen daher das Ziel von Besprechungen deutlich formulieren und die Kommunikation fördern. Die Kunst liegt für Scrum Master darin, sich nicht inhaltlich in Projekte einzumischen, sondern lediglich den Prozess zu lenken.

Coachen

Die Rollen eines Scrum Masters umfassen auch das Coachen von Teammitgliedern. Dabei teilen Scrum Master nicht ihre Erfahrung oder geben fachliche Ratschläge, sondern vermitteln Botschaften, die Teammitglieder zum Nachdenken und Handeln motivieren. Ihr Coaching bezieht sich vor allem auf die Themen Selbstorganisation, Verantwortungsübernahme und persönliche Entwicklung.

Hindernisse beseitigen

Es liegt in der Scrum Master Verantwortung, Teams jeden Tag die Arbeit zu erleichtern. Dafür müssen sie jede Form von Hindernissen erkennen und beseitigen. Das können beispielsweise

  • fachliche Probleme,
  • zeitliche Schwierigkeiten,
  • Kommunikationsprobleme,
  • Wissenslücken bezogen auf agile Arbeitsweisen,
  • persönliche Probleme von Teammitgliedern oder
  • Unstimmigkeiten zwischen Teammitgliedern 

sein. Dabei liegt die zentrale Aufgabe darin, für einen optimalen Kommunikationsfluss zu sorgen. Dieser ist die Grundlage, um Herausforderungen im Projektalltag lösen zu können. Scrum Master müssen dafür die Rahmenbedingungen schaffen. Im Idealfall können Teammitglieder ihre Probleme dann selbst lösen.

 

Wie steht der Scrum Master zu den anderen Rollen in Scrum?

Neben dem Scrum Master spielen 

eine wichtige Rolle im Scrum-Konzept (letzterer jedoch nur im skalierten agilen Framework bzw. Kontext). Wie unterscheidet sich die Rolle des Scrum Masters davon?

Scrum Master vs. Product Owner

Product Owner legen die Bedingungen und Anforderungen an ein Scrum-Projekt fest. Sie überwachen die Aufgaben im Product-Backlog und sind für den Kunden-Mehrwert, den Teams produzieren, verantwortlich. Scrum Master vermitteln zwischen Product Owner und Team. Sie halten dem Team den Rücken frei, indem sie sich beispielsweise immer wieder mit dem Product Owner abstimmen oder administrative Aufgaben übernehmen. 

Scrum Master vs. Developer

Developer sind die Entwickler der Software. Sie erstellen Pläne für Sprints und sorgen durch Einhaltung einer Definition of Done für Qualität. Anders gesagt: Sie sind für die Qualität eines Produkts – von der Codearchitektur bis zur Endnutzer-Usability – verantwortlich. Scrum Master dagegen haben nur wenig mit der fachlichen Entwicklung eines Produkts zu tun.

Scrum Master vs. Agile Coaches

Agile Coaches haben eine ähnliche Rolle wie Scrum Master, teilweise haben sie sogar identische Verantwortlichkeiten. Tendenziell ist es jedoch so, dass Agile Coaches Verantwortung über mehr Teams haben als Scrum Master. Außerdem sind sie weniger “begrenzt” auf Scrum, sondern haben häufig ein breiteres Skill-Set als Scrum Master – z.B. Kenntnisse in Kanban etc. Teilweise betreuen sie auch ein Team von Scrum Mastern. Während Scrum Master laut Scrum Guide nur maximal 2 Teams haben sollten, gibt es diese Begrenzung für Agile Coaches nicht. 

Grundsätzlich schaffen sie Rahmenbedingungen für den Arbeitsalltag, die auf die Bedürfnisse von Teams ausgerichtet sind. Sie begleiten Teams im Tagesgeschäft und bringen sich auch in der Praxis immer mal wieder ein. Sie arbeiten als Moderator und Facilitator. Sie sind eine Führungskraft ohne disziplinarische Verantwortung. Viele Unternehmen betrachten ihre Agile Coaches als erfahrene Scrum Master.

Scrum Master vs. Release Train Engineers

Release Train Engineers betreuen einen Release Train in Agile – also quasi viele Teams in einem skalierten agilen Kontext. Ihr Ziel ist es, die Programmdurchführung zu vereinfachen, Hindernisse in Arbeitsprozessen zu beseitigen und Risiken und Abhängigkeiten zwischen Teams zu managen. Damit ähnelt die Rolle des Release Train Engineers der Rolle des Scrum Masters. Release Train Engineers betreuen jedoch eine größere Gruppe an Personen – in der Regel zwischen 50 und 125 Personen – auf einer anderen Prozessebene. Wie ein Release Train genau funktioniert, erklären wir dir in unserem Artikel „Release Train in Agile: Alles, was du wissen musst“.

 

Rollen im Scrum-Konzept: Erklärung mit einer Metapher

Versuchen wir diese Rollen nochmal mit einer Metapher zu erklären, die eventuell hilft:  einem Schiff auf hoher See. 

  • Der Product Owner ist der Steuermann – Wo wollen wir hin? Er gibt die Vision vor und entscheidet viele fachliche Dinge. 
  • Der Scrum Master bewegt sich quasi auf Meta-Ebene: Einerseits ist er der Designer des Schiffs. Wollen wir ein Schnellboot sein oder lieber ein stabiler Tanker? Andererseits dient er als Arzt auf dem Schiff: Bei schmerzhaften Problemen versucht er, diese möglichst schnell aus dem Weg zu räumen.
  • Agile Coaches sind den Scrum Mastern wie gesagt ähnlich. Wenn wir es vereinfachen wollen: Bei 4 Schiffen (jeweils ein Team)  gäbe es vermutlich 2 Scrum Master, die jeweils 2 Schiffe betreuen – und einen Agile Coach, der nochmal zusätzlich koordiniert und unterstützt.
  • Die Developer sind die Crew, die selbstverantwortlich die Aufgaben auf dem Schiff erbringen.
  • Release Train Engineers kommen erst ins Spiel, wenn wir eine kleine Flotte von 5 – 25 Schiffen (bzw. Teams) haben und koordinieren die Flotte dementsprechend auf einer höheren Ebene.

Wichtig: Trotz dieser unterschiedlichen Rollen gibt es in Scrum keine offiziellen Hierarchien. Das soll dafür sorgen, dass Teams Entscheidungen allein auf fachlicher Basis treffen. Und: dass die Verantwortung auf dem ganzen Team und nicht auf einzelnen Teammitgliedern liegt.

 

Welche Eigenschaften sollte ein Scrum Master mitbringen?

Du kennst jetzt die verschiedenen Rollen eines Scrum Masters. Über welche Eigenschaften sollten Scrum Master verfügen, damit sie diese Rollen kompetent übernehmen können? 

Frustrationstoleranz: Scrum Master vermitteln Teammitgliedern nach und nach ein Verständnis für das Framework. Das braucht Zeit und Ausdauer. In vielen Teams benötigen Scrum Master immer wieder neue Anläufe, bis jeder einzelne Mitarbeiter das Framework so verinnerlicht hat, dass er oder sie von allein agil denkt und handelt.

Offenheit: Scrum Master benötigen eine offene Herangehensweise an ihre Aufgaben. Das heißt: Sie sprechen schwierige Themen an und gehen mit Problemen transparent um. 

Mut: Um schwierige Themen ansprechen zu können, benötigen Scrum Master Mut. Das wirkt sich auf Teammitglieder aus. Durch die offene, mutige Art trauen auch sie sich, Schwierigkeiten effizient zu kommunizieren.

Fokus: Scrum Master wissen, wann Teams welche Herausforderungen angehen müssen. Dafür benötigen sie einen starken Fokus auf das, was gerade wirklich wichtig ist. Haben Scrum Master einmal ihren Fokus auf eine Herausforderung gelegt, behalten sie diesen bei, bis eine fühlbare Verbesserung eingetreten oder ein Problem gelöst ist.

Selbstverpflichtung: Scrum Master fühlen sich ihrem Team und ihrem Unternehmen verpflichtet, ihre beste Leistung abzurufen. Das spüren Teams. Sie geben Scrum Mastern das in Form von Vertrauen zurück.

Verantwortungsbewusstsein: Scrum Master können und wollen Verantwortung für ihr Team und ihr Projekt übernehmen. Dabei wissen sie genau, wann sie präsent sein und wann sie sich zurückhalten und die Verantwortung dem Team überlassen müssen.

Aufmerksame Leser werden merken, dass diese Merkmale eng mit den agilen Scrum-Werten zusammenhängen. 

Alles eine Frage der KPIs

Du kennst jetzt die wesentlichen Eigenschaften, die ein Scrum Master mitbringen sollte. Woher aber wissen Unternehmen, dass du diese Kompetenzen tatsächlich hast? Denn: Auf den ersten Blick wirken diese Eigenschaften so, als ob sie nur schwer messbar sind. In der Praxis kannst du aber zumindest versuchen, die Scrum Master Performance messbar zu machen – und so indirekt auf die Eigenschaften von Scrum Mastern schließen. Wie das geht, zeigen wir dir in unserem Beitrag „Scrum Master Performance: 5 wichtige KPIs zur Auswertung“.

An diesen vier Zielen bzw. Zielebenen solltest du als Scrum Master arbeiten. Mehr dazu findest du in unserem Artikel Scrum Master Performance: 5 zentrale KPIs.

Welche Fähigkeiten sollte ein Scrum Master haben?

Um die genannten Eigenschaften in der Praxis für die Arbeit mit Scrum nutzen zu können, müssen Scrum Master vor allem zwei wesentliche Fähigkeiten für ihre tägliche Arbeit mitbringen:

Beobachten und Zuhören

Scrum Master widmen einen großen Teil ihrer Zeit dem Beobachten und Zuhören. Das heißt: Sie müssen die Fähigkeit besitzen, komplexe Vorgänge zu beobachten und Unstimmigkeiten zu bemerken, die dem Team entgehen. Sie müssen immer wieder Teammitgliedern zuhören und daraus Schlüsse oder Muster ziehen, die in der Retrospektive diskutiert werden können und so dem Projektfortschritt dienen.

Kommunizieren

Um Teammitglieder in jeder Phase bestmöglich zu unterstützen, müssen Scrum Master empathisch und deutlich kommunizieren können. Denn: Sie sprechen jeden Tag mit unterschiedlichen Menschen mit unterschiedlichen Perspektiven. Dabei müssen Scrum Master insbesondere auch schwierige Gespräche führen können. Sie müssen Probleme und Lösungen prägnant auf den Punkt bringen. Und: Scrum Master sollten bestenfalls Erfahrung mit der Kommunikation zum Management haben. Dafür ist es wichtig, dass sie verstehen, wie das Management einer Organisation denkt. Hilfreich dafür ist es, wenn sie wissen, wie eine KPI-getriebene Logik von Entscheidern funktioniert. Grundsätzlich gilt für sie als Servant Leader das Ideal “Führen durch Fragen” bzw. “Hilfe zur Selbsthilfe”.

 

Wie sieht ein Scrum Master Lebenslauf aus?

Es gibt nicht den einen Scrum Master Lebenslauf, um die Position erfolgreich einnehmen zu können. Das liegt vor allem daran, dass die Ausbildung zum Scrum Master in Deutschland nicht einheitlich geregelt ist. Die meisten Scrum Master haben einen IT-Hintergrund. Das heißt: Sie haben Informatik, Wirtschaftsinformatik oder ein verwandtes Fach studiert. Zudem gibt es derzeit einen weiteren Trend: Scrum Master Lebensläufe zeigen, dass sich mehr und mehr Personen mit Pädagogik- und Psychologie-Hintergrund für eine Karriere als Scrum Master entscheiden. Denn: Scrum Master benötigen nicht unbedingt ein tiefgehendes Verständnis von Softwareentwicklung. Es kann dabei helfen, bestimmte Prozesse in Projekten besser zu verstehen. Es ist jedoch keine Voraussetzung, um die Rolle des Scrum Masters erfolgreich einzunehmen. 

Um sich fachlich auf die Scrum Master Verantwortung vorzubereiten, empfiehlt sich eine entsprechende Ausbildung. Diese dauert – je nach Anbieter – zwischen zwei Tagen und zwei Monaten. Die Kosten dafür liegen zwischen 800 und 2500 Euro für die PSM1-Qualifizierung. Vornehmen können Interessierte die Ausbildung zum Beispiel bei der Industrie- und Handelskammer, dem TÜV Süd oder der Haufe Akademie. Renommierte US-amerikanische Anbieter sind zum Beispiel das Project Management Institute und Scaled Agile.

 

4 mögliche Fragen im Scrum Master Bewerbungsgespräch

Passen Scrum Master Lebensläufe auf eine ausgeschriebene Stelle, kommt es schnell zu einem ersten Interview. Denn: Scrum Master sind derzeit besonders gefragt. Was dich dabei erwarten kann, ist grundsätzlich schwer vorhersehbar. Die Rollen eines Scrum Masters sind so vielfältig, dass jedes Unternehmen etwas anderes von dir wissen will. Um dir trotzdem einen ersten Eindruck zu vermitteln, haben wir dir eine Auswahl an möglichen Fragen, die in einem Scrum Master Bewerbungsgespräch vorkommen können, zusammengestellt:

1. Was bedeutet Agile für dich?

Die Frage scheint auf den ersten Blick lediglich eine einfache Definition von Agile zu verlangen. Das ist nicht falsch. Wenn du aber richtig punkten willst, solltest du dabei auch auf die Bedeutung von Agile für das Unternehmen und das Team sowie die Vorteile der Einführung von Scrum eingehen. Und: Es kann nicht schaden, wenn du in diesem Kontext Scrum mit anderen Projektmanagementstilen vergleichst.

2. Was sind aus deiner Sicht die Grenzen von Scrum? Wann macht es keinen Sinn mehr, agil zu denken?

Ein guter Scrum Master kennt die Grenzen des Frameworks. Er oder sie weiß, wann es an der Zeit ist, für ein Projekt ein anderes Framework zu nutzen. Scrum ist darauf ausgelegt, sich schnell an Änderungen anzupassen und in kurzen Zeiträumen effizient Erfolge einzufahren. Wenn du also beispielsweise an einem absolut planbaren Projekt arbeitest, bei dem nicht ständig neue Kundenwünsche hinzukommen, kann ein anderes Framework, wie beispielsweise die Wasserfall-Methode, besser geeignet sein.  

3. Was ist aus deiner Sicht die wichtigste agile Zeremonie?

Agile Frameworks wie Scrum zielen darauf ab, die Teamleistung regelmäßig und evolutionär zu verbessern. Dafür ist es wichtig, Prozesse und Zusammenarbeit regelmäßig kritisch zu überprüfen. Als Antwort auf diese Frage im Scrum Master Bewerbungsgespräch eignet sich daher unzweifelhaft „Retrospektiven“. Sie decken versteckte Hürden und Unzufriedenheiten im Team auf und finden Lösungen, die den Projektfortschritt entscheidend fördern. 

„If you adopt only one agile practice, let it be retrospectives. Everything else will follow.”

Agile Guide Woody Zuill

4. Wie gehst du vor, wenn ein Teammitglied eine Aufgabe für einen Sprint nicht erledigen kann?

Scrum Master stehen stets vor der Herausforderung, ihr Team so effektiv wie möglich zu halten. Gleichzeitig müssen sie sicherstellen, dass die Bedürfnisse aller Teammitglieder erfüllt werden. Kann also ein Mitglied nicht wie erwartet abliefern, solltest du mit diesem ein persönliches Gespräch führen. Das hilft dir zu verstehen, warum es seine Aufgabe nicht erledigen kann. Als Scrum Master solltest du dann eine Lösung mit der Person erarbeiten, die dem Teammitglied hilft, seine Arbeit erfolgreich weiterzuführen. Gleichzeitig solltest du dem Team Zwischenstände kommunizieren, damit es sein Vertrauen in das Teammitglied nicht verliert.

Grundsätzlich wichtig zu verstehen: Löse Probleme agil! Wahrscheinlich gibt es 5 Lösungsansätze für das Problem. Fang im ersten Sprint an, eine dieser Ansätze auszuprobieren. Macht dann eure persönliche Retrospektive nach dem Sprint, um dann ggf. den nächsten Ansatz auszuprobieren. So sind die Erwartungen nicht zu hoch gesteckt und es gibt hoffentlich schon frühzeitig Erfolgserlebnisse. Mit dieser Herangehensweise schaffst du Vertrauen bei deinem Team. Und: Du generierst eine Umgebung, in der sich Mitarbeiter sicher und wohl fühlen, Probleme zu äußern. Du erzeugst psychologische Sicherheit.

 

Weitere mögliche Fragen im Scrum Master Bewerbungsgespräch

Darüber hinaus kannst du dich für ein Scrum Master Bewerbungsgespräch noch auf diese Fragen vorbereiten:

  • Welches Software-Toolset brauchst du als Scrum Master?
  • Im Team gibt es einen Konflikt zwischen dem Product Owner und einer Softwareentwicklerin. Wie gehst du vor?
  • Jemand aus dem oberen Management verlangt von Softwareentwicklern, seine Wünsche direkt umzusetzen, ohne auf die agilen Prozesse Rücksicht zu nehmen. Wie reagierst du?
  • Optional: Wie würdest du vorgehen, wenn du Scrum auch in anderen Teams implementieren möchtest? 

 

Die schwierigste Frage im Scrum Master Vorstellungsgespräch

Unser Autor Christian hat einen spannenden Artikel darüber geschrieben, welche Frage im Vorstellungsgespräch die schwierigste für Scrum Master ist – und wie man auf smarte Weise darauf antwortet. Schaut dafür einfach in unseren Artikel “Die härteste Frage im Scrum Master Vorstellungsgespräch”.

 

Rolle des Scrum Masters – Fazit

Die Rolle des Scrum Masters ist vielfältig und herausfordernd. Das macht Scrum Master zu einem entscheidenden Puzzlestück in der agilen Entwicklung. Damit sie Projekte effizient angehen können, müssen nicht nur sie selbst, sondern alle Teams und im Idealfall die gesamte Organisation agil denken und handeln. Wie du das erreichst, zeigt dir unser Project Scagile. Dies zeigt dir in verschiedenen Workshops, welche 7 Fehler du bei einer agilen Transformation unbedingt vermeiden solltest. Schau gerne mal rein, die Workshops sind kostenlos.

Weitere Artikel

Zu heiß im Büro? Mach die Sommer Retrospektive!

Die Frage dieses Retro Templates: "Was hat dich im letzten Sprint zum Schwitzen gebracht?" Lust auf mehr? Probiere jetzt unser Retro Tool aus.

Retrospektiven erhöhen den Teamzusammenhalt und die Produktivität.