spotify squad health check echometer

Spotify Health Check: Alles, was du wissen musst

Auf linkedin teilen
Auf twitter teilen
Auf facebook teilen
Auf email teilen

Ich erkläre dir, wie der Spotify Health Check funktioniert, für wen er geeignet ist und was du dabei beachten musst, damit dein Unternehmen davon profitiert.

Grundsätzlich sind Key Performance Indicators (KPIs) wie ein Fieberthermometer. Du kannst mit ihnen überprüfen, ob du krank bist und ob du vielleicht eine Paracetamol einnehmen solltest, damit es dir besser geht. KPIs decken auf, wo es hakt und ob du etwas verändern musst, damit die Zahlen besser werden – damit dein Projekt gesund wird.

Das Problem: Mit KPIs greifst du erst dann zum Fieberthermometer, wenn bereits etwas schiefgelaufen sein könnte. Wenn der Schaden bereits angerichtet ist und es viel Zeit und Nerven kostet, diesen wieder zu korrigieren. 

Was ist aber, wenn du bereits präventiv überprüfst, wie es um die Gesundheit deines Teams bzw. Projekts steht?

Genau das macht der Spotify Health Check. 

Was ist der Spotify Health Check?

Der Spotify Health Check ist ein Workshop, bei dem Teams auf ihre bisher geleistete Arbeit zurückblicken und diese bewerten. Das Modell geht auf den schwedischen Audio-Streaming-Dienst Spotify zurück.

Teams nutzen beim Spotify Health Check verschiedene Indikatoren wie 

  • Zusammenarbeit,
  • Wert des Gelieferten,
  • Spaß und
  • Lernerfahrung,

um den Status quo ihres Projektes und ihrer Zusammenarbeit einzuschätzen. Welche Indikatoren das Spotify Health Check Model genau verwendet und was diese bedeuten, erkläre ich dir gleich.

Bevor wir tiefer gehen, ein kurzer Hinweis. In zwei Wochen findet ein kostenloses Webinar zum Thema „agile Metriken“ statt – mit insgesamt 11 internationalen Experten zu Gast! Mehr Infos dazu findest du in dem Teaser Video. 

Wenn das interessant klingt, findest du auf der Project Scagile Website mehr Informationen – dort kannst du dich auch registrieren.

Aber weiter im Text… Der Spotify Health Check ist in zwei Varianten möglich:

Spotify Team Health Check

Beim Spotify Team Health Check führst du den Workshop – wie der Name schon sagt – mit deinem Team durch.

Spotify Squad Health Check

Beim Spotify Squad Health Check blicken mehrere Teams einer Abteilung oder eines Unternehmens, die zusammen an einem Feature arbeiten, auf ihre geleistete Arbeit zurück. 

Der Unterschied ist vergleichbar mit den unterschiedlichen Frameworks für unterschiedliche Dimensionen des agilen Arbeitens: In einzelnen Teams arbeitet man mit Scrum (äquivalent: Spotify Team Health Check). Wenn man über verschiedene skalierte Level bzw. Hierarchien mit skalierten agilen Frameworks arbeitet, verwendet man das Scaled Agile Framework SAFe® oder ähnliche Modelle (äquivalent: Spotify Squad Health Check).

Beim Spotify Health Check deckt die Bewertung der bisher geleisteten Arbeit – in Agile als Retrospektive bezeichnet – auf, was bisher gut und was schlecht gelaufen ist. 

Und: Es zeigt, warum bestimmte Dinge gut oder schlecht gelaufen sind. Damit legt das Spotify Health Check Tool auch offen, wo du mit deinem Team ansetzen kannst, um ein Projekt effizienter zum Erfolg zu führen – und damit sich deine Mitarbeiter dabei zufrieden und wertgeschätzt fühlen.

Anders gesagt: Die Spotify Health Check Retro sorgt dafür, dass dein Projekt und dein Team gesund sind. Sie ist ein Tool, um die Autonomie, Kultur und ständiges Lernen innerhalb eines Teams messbar zu machen und zu stärken.

Spotify Agile Health Check Indikatoren 

Der Spotify Health Check stellt 11 Indikatoren – Spotify bezeichnet sie als Dimensions – bereit, mit denen Teams und Squads auf ihre geleistete Arbeit zurückblicken können. 

Wie können Teams die Indikatoren verwenden?

Um die Indikatoren für eine Retrospektive einzusetzen, können Teams auf einfache Ampelfarben zurückgreifen:

GRÜN: Es läuft sehr gut. Das heißt nicht, dass alles perfekt ist. Das Team oder das Squad ist jedoch zufrieden und sieht keinen großen Bedarf für Verbesserungen. 

GELB: Es gibt einige Probleme, die gelöst werden müssen. Es ist jedoch keine Katastrophe.

ROT: Es läuft viel schief. Es sind dringend Verbesserungen notwendig.

Zusätzlich geben die Teams mit einem Pfeil an der jeweiligen Ampelfarbe an, welchen Trend sie erkennen. Hat sich der Indikator im Vergleich zum letzten Health Check verbessert, verschlechtert oder ist er gleich geblieben?

Pfeil nach oben: Es sind Verbesserungen sichtbar.

Pfeil nach unten: Es läuft schlechter.

Kein Pfeil: Es läuft konstant gleich.

Das folgende Bild von Spotify gibt einen schönen Überblick, wie ein Spotify Squad Health Check etwa aussehen kann.

Was bedeutet das jeweils für die einzelnen Indikatoren? Was heißt gut bzw. schlecht für jede einzelne Dimension? Damit sich dein Team für seine Bewertung orientieren kann, verfügt der Spotify Agile Team Health Check über sogenannte Spotify Health Check Cards mit konkreten Verhaltensankern. Du kannst dir im Folgenden per Knopfdruck die Spotify Health Check Cards als PDF herunterladen:

Wichtig ist: Du musst diese Indikatoren nicht genauso verwenden, wie Spotify sie definiert hat. Sie dienen nur als Orientierung. Für einige Projekte und Organisationen kannst du das Modell sicherlich so übernehmen. Bei anderen musst du es anpassen. Dabei kannst du 

  • weniger Faktoren nutzen,
  • mehr Faktoren einbringen und
  • Faktoren anpassen oder austauschen.

Kurz gesagt: Du musst die Indikatoren so verändern, dass sie zu deinem Projekt und deinem Team passen. Du musst sie so anpassen, dass sie dir möglichst viele Erkenntnisse für Verbesserungen liefern.

Bevor wir jetzt in den Ablauf gehen ein kurzer Hinweis. Wenn du dich für die effektive Weiterentwicklung von Teams und Organisationen interessierst: Wir haben ein kostenloses eBook mit 12 Team-Workshops aus psychologischer Perspektive geschrieben. Unter anderem thematisiert es, warum das Mindset von Mitarbeitern überbewertet wird. Schau gerne mal rein!

Wie läuft ein Spotify Health Check ab?

Du kannst den Spotify Health Check in diesen drei Schritten angehen:

1. Spotify Health Check Cards verteilen

Damit dein Team stets vor Augen und es selbst in der Hand hat, wie genau es jeden Indikator bewertet, erhält es von dir die Spotify Health Check Cards. Es kann sich so orientieren, wie es zu jedem Faktor steht. Es kann so eine konkretere Einstufung abgeben, die weiterhilft, den aktuellen Stand des Projektes und die Zusammenarbeit im Team einzuschätzen.

2. Indikatoren bewerten

Du gehst mit deinem Team jede Spotify Health Check Card durch. Dazu liest du jede Card einmal laut, inklusive der beiden Beispiele für „gut“ und „schlecht“ vor.

Du bittest die Teilnehmer dann um ihre Einschätzung: grün, gelb oder rot? Und: Welche Tendenz hat die Farbe? Das Team oder Squad kann und sollte jeden Indikator diskutieren, bevor es eine Bewertung abgibt. Denn: Bereits während der Erörterung könnt ihr wichtige Erkenntnisse gewinnen, wo ihr zusammen für eine Verbesserung ansetzen könnt. 

Bei der Bewertung werden sich deine Mitarbeiter nicht immer einig sein. Das ist ganz normal. Um dennoch eine Tendenz zu erhalten und diese im Rahmen des Spotify Health Checks festzuhalten, kannst du zum Beispiel eine Abstimmung mit Punkten vornehmen. 

Jedes Teammitglied hat dabei eine Stimme, ob es einen Indikator positiv, neutral oder negativ einschätzt. Am Ende nimmst du die Einschätzung mit den meisten Stimmen. Du kannst jedoch auch andere Wege finden, die zu deinem Team und Projekt passen, um eine Bewertung festzulegen. Hier siehst du ein Bild, wie das in der Praxis am Whiteboard aussehen kann.

3. Bewertungen festhalten

Damit ihr ein klares Bild bekommt, wie ihr eure Zusammenarbeit und den Fortschritt des Projekts positiv beeinflussen könnt, hältst du jede Bewertung schriftlich fest. Dabei solltest du zusätzlich erste Ideen und Verbesserungsvorschläge direkt notieren. Das erspart dir am Ende viel Arbeit.

Online oder offline?

Grundsätzlich funktioniert der Spotify Health Check offline besser als online. Diskussionen sind Face-to-Face lebendiger und ergiebiger. Sie sind das Wertvolle am Spotify Labs Team Health Check. Denn: Während dein Team oder Squad diskutiert, gewinnt es wichtige Erkenntnisse, was es verbessern kann. Und: Als Agile Decision Maker erfährst du so, wie du dein Team effizient unterstützen kannst, damit es schneller Fortschritte macht.

Das Spotify Health Check Model funktioniert jedoch auch online. Erfordern Ausnahmesituationen wie die aktuelle Coronakrise oder eine Arbeitskultur wie eine Remote-Company, dass ihr euch online austauscht, kannst du den Spotify Health Check entsprechend vorbereiten. Du kannst ihn über Zoom, Skype oder Microsoft Teams durchführen und ein Whiteboard-Tool oder Echometer nutzen, um deine Retrospektive abwechslungsreich und messbar durchzuführen.

Insgesamt solltest du – abhängig von Team- und Squad-Größe – 60 bis 120 Minuten für das Spotify Health Check Model einplanen.

Ein Hinweis noch: Die Bewertung am Ende des Spotify Health Checks liefert euch zwar wichtige Daten. Sie sind jedoch nur das komprimierte Abbild der Diskussion. Dies kann – je nach Indikator, Projekt und Team – auch mal irreführend sein.

Für wen ist der Spotify Health Check geeignet?

Der Spotify Health Check ist für diese Gruppen geeignet:

1. Teams

Indem ein Team die einzelnen Indikatoren der Spotify Health Check Retro bespricht, erfährt es, was für sie als Einheit funktioniert – und was nicht. Es hilft den Mitgliedern zu verstehen, was ihren Fortschritt und ihre Zufriedenheit innerhalb der Gruppe bestimmt. Auf diese Weise können sie beispielsweise Arbeitsrhythmen anpassen, Aufgaben anders verteilen oder Schwerpunkte neu setzen.

2. Squads

Nehmen sich Squads dem Spotify Health Check an, verstehen die einzelnen Teams besser, wie andere Teams arbeiten und welche Probleme diese haben. Auf diese Weise bekommen sie eine neue Sicht auf ihre Arbeitsweise und wie sie Aufgaben gedanklich und praktisch angehen können. Außerdem können sich Teams gegenseitig Tipps geben und der Wissensaustausch wird gefördert!

3. Mitarbeiter, die ein Team oder Squad unterstützen

Release Train Engineers, Scrum Master und Agile Coaches, die nicht direkt im Team oder Squad arbeiten, sondern diese begleitend unterstützen, erhalten über den Spotify Health Check eine Übersicht über deren Status Quo. Sie erfahren, wo sie ihre Teams besser unterstützen können, damit diese effizienter arbeiten und zufriedener sind. 

Dabei können sie zum Beispiel Muster zwischen verschiedenen Teams aufdecken und daraus wichtige Erkenntnisse ableiten. Anders gesagt: Der Spotify Health Check hilft dir zu erkennen, mit wem du was verändern musst, damit Teams, Squads und Projekte reibungsfreier funktionieren.

Genau das geht übrigens auch mit unserem Tool Echometer, das einen konstanten agilen Health Check in Kombination mit Retrospektiven (auch in skalierten agilen Umgebungen) ermöglicht – u.a. in Unternehmen wie Miele und T-Systems.

Was Du beim Spotify Health Check beachten musst – 7 Tipps

Damit du bei deinem Spotify Health Check das Maximum herausholst, achte auf diese Punkte:

1. Passe den Spotify Health Check an 

Jedes Team ist anders. Jedes Projekt ist anders. Du musst den Spotify Health Check daher an deine Arbeitsorganisation und -kultur anpassen. Das bedeutet für die Praxis: Du musst die Spotify Health Check Cards an deine Bedürfnisse und den Kontext der Arbeit angleichen. Nur so kannst du brauchbare Ergebnisse gewinnen.

Für dich als Agile Decision Maker ist das eine gute Führungsübung. Denn: Du musst dich so im Detail damit auseinandersetzen, welche Kultur du aufbauen möchtest, welche Art von Arbeit du in deinem Team sehen willst und was die Mitglieder deines Teams von dir erwarten können.

2. Nutze eine große Bandbreite an Fragen

Das Spotify Health Check Model deckt eine große Bandbreite an verschiedenen Fragen ab, die unterschiedliche Kontexte der Arbeit ansprechen. Wenn du die Spotify Health Check Cards an deine Organisation anpasst, achte darauf, dass du diese Vielfalt der Fragen beibehältst. Auf diese Weise stellst du sicher, dass du verschiedene Perspektiven abdeckst. Du kannst so besonders vielfältige und umfassende Erkenntnisse gewinnen. 

Mach dir jedoch auch bewusst, dass es sich bei den Fragen nur um Ausgangspunkte handelt. Betrachte die Spotify Health Check Cards als eine beispielhafte Vorauswahl. Teams und Squads haben oftmals einen guten Blick dafür, welche Fragen sich nicht für eine Evaluation eignen. Denn: Sie sind „mittendrin“. Sie sollten daher frei entscheiden können, ob sie Fragen ändern, entfernen oder hinzufügen möchten.

3. Stell nicht zu viele Fragen

Vielfalt ist toll. Du solltest jedoch sicherstellen, dass du nicht zu viele Fragen in deinem Spotify Health Template verwendest. Nutzt du zu viele Fragen, kann es zu inhaltlichen Überschneidungen kommen. Das könnte den finalen Output weniger klar und eindeutig wirken lassen. Die von Spotify vorgegebene Zahl von 11 Fragen ist sicherlich eine gute Orientierung. Viel mehr Fragen sollten es für einen erkenntnisreichen Workshop nicht sein.

4. Verwende Fragen aus dem Team-Umfeld

Die Fragen für den Spotify Health Check sollten sich auf das Umfeld beziehen, in dem dein Team oder Squad arbeitet. Dabei solltest du keine harten Daten – wie zum Beispiel Velocity oder Zyklusdurchlaufzeit – in deine Fragen miteinbeziehen. Auf diese Weise hältst du sie weniger „bedrohlich“. Du betonst so, dass es dir darum geht, dein Team zu unterstützen und die Zusammenarbeit zu verbessern – und nicht darum, ihre Leistung zu bewerten. 

5. Mach dir klar, dass es sich um subjektive Daten handelt

Jede Einschätzung, die dein Team abgibt, ist subjektiv. Denn: Es handelt sich nicht um harte Daten wie KPIs, sondern um persönliche Empfindungen einzelner Teammitglieder. Diese können teilweise widersprüchlich sein, oftmals aber auch einheitlich. 

Die Daten aus einem Spotify Health Check sind jedoch stets nur eine ungefähre Wiedergabe der Realität. Es lohnt sich daher, dass du die Ergebnisse davon gemeinsam mit deinem Team gedanklich noch einmal überprüfst, bevor du konkrete Maßnahmen ergreifst.

Dazu kannst du dich zum Beispiel fragen, warum ein Team oder Squad besonders optimistisch bewertet oder ob eine Einschätzung dem tatsächlichen Stand der Dinge entspricht oder eher eine Wunschvorstellung ist.  

6. Sei vorsichtig mit Vergleichen

Das Spotify Health Check Model kann dazu verleiten, Einschätzungen von Teams miteinander zu vergleichen. Das ist jedoch problematisch. Denn: Jedes Team bewertet sich nach seinen eigenen Gesichtspunkten. Es ist für dich daher in der Regel nicht möglich, einen fairen Vergleich zwischen Teams vorzunehmen.

Du kannst Vergleiche jedoch dafür verwenden, um Dimensions zu identifizieren, in denen mehrere oder alle Teams deine Unterstützung brauchen. Ein Vergleich ist daher vor allem geeignet, Potenziale aufzudecken und so die Führung deiner Teams zu verbessern.

7. Nutze den Spotify Health Check nicht als Bewertungsinstrument für das Management

Der Spotify Scrum Health Check ist ein Bewertungsinstrument für dich – und nicht für das Management. Es sollte für dein Team in den Workshops daher immer darum gehen, ehrliche Einschätzungen abzugeben – und nicht darum, besonders gute Bewertungen abzuliefern. Nur wenn Teams und Squads wissen, dass es nicht um „Scoring-Punkte“ geht, können sie ehrlich zu sich selbst sein – und so wichtige Erkenntnisse liefern. 

Für dich als Führungspersönlichkeit heißt das: Du solltest die Ergebnisse der Spotify Health Checks nicht außerhalb deines Teams veröffentlichen (auch bekannt als Vegas-Regel). Du schaffst so eine vertrauensvolle Umgebung, in der sich deine Team-Mitglieder sicher sein können, dass ihre Bewertung nicht als Maßstab ihrer Leistung verstanden wird.

Wie profitiert dein Team von einem Spotify Health Check?

Ein Spotify Team Health Check bringt dir und deinem Team diese Benefits:

Bewusstsein für den Status quo

Mit dem Spotify Health Check entwickelst du ein höheres Bewusstsein dafür, wo dein Team steht und wie es deinem Team geht.

Qualitative Diskussionen

Du ermöglichst qualitative Diskussionen in deinem Team, die Herausforderungen und Potenziale aufdecken – für das Projekt, für das Team und für dich als Servant Leader.

Entwicklung von Verbesserungsmaßnahmen

Du kannst auf Basis der gewonnenen Insights Maßnahmen entwickeln, die Zusammenarbeit, Projektergebnisse und Arbeitsatmosphäre verbessern.

Schärfung der Mission

Du kannst die Vision und die Mission eines Projekts oder eines Produktes schärfen und so schlussendlich bessere Arbeit abliefern.

Kommunikation erwünschter Verhaltensweisen

Die Ergebnisse des Spotify Health Check Tools legen offen, was sich Teammitglieder von dir als Servant Leader für Faktoren wie Kommunikation, Kollaboration, Feedback, fachlichem Support, Leadership und Vertrauen wünschen.

Spotify Squad Health Check Online

Wenn du den Spotify Squad Health Check online durchführen möchtest, sind dafür verschiedene, meist kostenpflichtige Tools geeignet. Einen Überblick über einige der Spotify Health Check Online Tool findest du unter diesem Link. Unter anderen kann Echometer dir auch helfen – schreib mich oder uns bei Interesse gerne dazu an!

Fazit zum Spotify Health Check

Der Spotify Health Check deckt Probleme und Potenziale innerhalb deines Teams und Projektes auf. Das hilft dir, Maßnahmen und Lösungen zu entwickeln, die dein Team zufriedener arbeiten und bessere Ergebnisse abliefern lassen. 

Infos zu weiteren agilen Metriken und die Frage, welche vielleicht die beste agile Metrik ist, findest du übrigens in diesem Artikel beantwortet.

Um dich dabei zu unterstützen, entwickeln wir derzeit zusammen mit Release Train Engineers, Agile Coaches und Scaled Agile Framework Consultants ein knackiges Online-Video-Training, mit dem du die 7 häufigsten Fehler bei agilen Transformationen vermeiden kannst. Trage dich einfach in das Formular ein, dann informieren wir dich über unser Online-Training, sobald es fertig ist.

Lerne von internationalen Experten - kostenlose "Scaling Agile" Online-Training:

Weitere Artikel

Buche jetzt eine 20-minütige Online Demo und erfahre, wie du mit Echometer agiles Arbeiten in deiner Organisation vorantreiben kannst.