the four or three levels of the scaled agile framework

Einfach erklärt: Die 4 Levels des Scaled Agile Frameworks

Dein Unternehmen plant eine agile Transformation? Es plant, agile Methoden über einzelne Teams hinaus zu skalieren – oder hat es bereits getan? Alle sprechen von den verschiedenen Levels und Konfigurationsmöglichkeiten im Rahmen von z.B. Scaled agile Frameworks wie SAFe®? Ja, diese Begrifflichkeiten sind gar nicht so einfach zu verstehen.

Dieser Artikel bringt mit einfachen Erklärungen und Beispielen der Scaled Agile Frameworks Levels und Konfigurationen (SAFe®etwas Licht ins Dunkel! Es sei voraus geschickt, dass die Konfigurationen nicht mit Large Scale Scrum (kurz: LeSS) in Verbindung stehen.

Drei Levels des Scaled Agile Frameworks?

Um die Einführung agiler Methoden dementsprechend anpassen zu können, gibt es im Scaled Agile Framework verschiedene sogenannte Levels.

Die 3 Levels des skalierten agilen Frameworks sind Teamlevel, Programmlevel und Portfoliolevel.

Weiter unten erkläre ich die verschiedenen Levels und nenne Beispiele.

Bevor wir dazu kommen ist noch eines wichtig. Seit der neuesten Version des Scaled Agile Frameworks, SAFe® 5.0, sind 3 Levels des skalierten agilen Frameworks nicht mehr genug – ein weiteres, viertes Level ist hinzugekommen.

Bevor wir tiefer gehen, ein kurzer Hinweis. Vor kurzem hatten wir in einem Webinar 11 internationale agile Experten zu Gast – zu einer Frage: Wie skaliert man agile Methoden richtig?

Herausgekommen ist diese fantastische Video-Aufzeichnung (englisch), die z.B. auf folgende Fragen eingeht:

  • Sollte man lieber bottom-up oder top Down starten?
  • Wie schafft man es, Führungskräfte auf eine gemeinsame Vision zu einigen?
  • Wie wählt man das richtige agile Framework – und warum ist das eigentlich gar nicht so wichtig?

 Meine wärmste Empfehlung: Schaut mal rein! Es dauert zwar relativ lange, aber es lohnt sich jede Minute.

Die vier Levels des skalierten agilen Frameworks!

SAFe® 5.0 umfasst auch das sogenannte Large Solution Level. Lass uns nun ein wenig tiefer einsteigen – hier sind die Erklärungen der verschiedenen Scaled agile Framework Levels:

  • Scaled Agile Framework Level 1: Team-Level
    Ein oder mehrere Teams, häufig organisiert nach Scrum oder Kanban.
  • Scaled Agile Framework Level 2: Programm-Level
    Das Programmlevel enthält viele Teams, die Lösungen über einen sogenannten „Agile Release Train“ (ART) liefern. Ein ART ist typischerweise eine Anzahl von 50 bis 130 Personen – organisiert in Sub-Teams – die zusammenarbeiten, um letztlich Wert für den Kunden zu liefern. Ein Agile Release Train wird über sogenannte „Team-of-Teams“ organisiert.
  • Scaled Agile Framework Level 3: Large-Solution-Level
    In diesem Fall sind zwei oder mehr Agile Release Trains notwendig, um den Wert für den Kunden zu liefern. Um diese zu organisieren, braucht man ein „Team-of-Teams-of-Teams“. Alle Agile Release Trains zusammen werden als Solution Train bezeichnet.
  • Scaled Agile Framework Level 4: Portfolio-Level
    In diesem Fall hat das gesamte Unternehmen (oder der gesamte Geschäftsbereich) agile Methoden eingeführt. Daher müssen nicht nur die IT-Teams sich agil organisieren, sondern auch die Management-Praktiken werden mit Hilfe agiler Methoden umgesetzt. Zum Beispiel “Lean Budgeting” und strategische Governance-Prozesse kommen ins Spiel. 

Die vier Levels des skalierten agilen Frameworks und deren Konfigurationsmöglichkeiten in SAFe® – Eine Veranschaulichung

Um eine klare Bezeichnung dafür zu haben, wie du Scaled Agile Frameworks implementierst, gibt es vier weitere Begriffe, die du kennen solltest: Essential SAFe®, Large solution SAFe®, Portfolio SAFe® und Full SAFe®.

Diese vier Begriffe erklären, in welcher Konfiguration bzw. in welcher “Kombination” der verschiedenen soeben genannten Scaled Agile Framework Levels implementiert wird.

Puh, klingt kompliziert. Die folgende Grafik versucht, dir das Zusammenspiel der Begriffe näher zu bringen.

The four levels of the scaled agile framework | Echometer

Large Solution SAFe® baut auf Essential SAFe® auf, schließt aber das Portfoliomanagement aus – weil nicht das gesamte Unternehmen (oder der gesamte Geschäftsbereich) SAFe® verwendet.

Wenn du das Scaled Agile Framework in einem großen Unternehmen mit Hunderten von Mitarbeitenden, vielen Teams und möglicherweise gegenseitigen Integrationen einführst, verwendest du wahrscheinlich Full SAFe®.

Übrigens, ein kurzer Hinweis im Kontext agile Transformation: Willst du sicher gehen, dass ihr aktuell die richtigen Prioritäten in eurer agilen Transformation setzt? 

Dann mach unseren Reifegrad-Check für eure agile Transformation – dauert nur 3 Minuten. Du bekommst sogar einen Benchmark auf Basis der über dreihundert anderen Teilnehmer*innen. Siehe Button 🙂

Jetzt starten: Agile Maturity Assessment

Ein Beispiel der vier Levels des Scaled Agile Frameworks

Um dieses Modell noch deutlicher zu machen, folgt jetzt ein Beispiel. Das Beispiel basiert auf einem anschaulichen Video von Angelo Kalevela. 

Du kennst wahrscheinlich Google Drive? Google Drive hat viele Sub-Apps: Google Docs, Google Spreadsheets, Google Slides… Ähnlich wie Microsoft Office.

Stellen wir uns vor, jede dieser Sub-Apps – zum Beispiel Google Slides – wird in unserem Beispiel von einem Team entwickelt (auch, wenn es sehr wahrscheinlich viele Teams sind). In diesem Fall bilden all diese Sub-Teams oder Sub-Apps zusammengenommen einen Agile Release Train, der an einem „Programm“ arbeitet. Mit anderen Worten: Google Drive allein ist ein Agile Release Train, der das skalierte agile Framework auf Programmlevel implementiert hat. 

Wenn nur die „Google Drive-Abteilung“ in Google das skalierte agile Framework verwenden würde, dann würden wir sagen, dass sie Essential SAFe® verwendet.

Essential SAFe scaled agile framework example | Echometer

Wichtig zu verstehen: Stellen wir uns vor, Google Drive wäre ein eigenständiges Unternehmen und das Managementteam und die Prozesse wären auch nach agilen Methoden (Lean Budgeting etc.) organisiert. In diesem Fall – weil das gesamte Unternehmen agile Methoden verwendet – würde Google Drive Portfolio SAFe® verwenden.

Portfolio SAFe scaled agile framework example | Echometer

Die vier Levels von SAFe® – Large solution & Full SAFe®

Wie wir wissen, ist das Unternehmen Google deutlich größer und Google Drive ist nicht das einzige „Programm“, an dem Google arbeitet. Es gibt zum Beispiel auch „Google Workspace“ (ehemals “G Suite”), die Gmail, Google Calendar und Google Contacts umfasst.

Wenn letztere 3 Teilbereiche einzelne Teams wären (Level 1), könnten wir sagen, dass wir mit “Google Workspace” einen weiteren Agile Release Train haben (Level 2), der an einem anderen „Programm“ arbeitet.

Und wenn diese beiden Programme (und Agile Release Trains) wiederum eng zusammenarbeiten – innerhalb des viel größeren Google-Unternehmens – arbeiten sie nach einer Large Solution SAFe® Konfiguration.

Large solution SAFe scaled agile framework example | Echometer

Stellen wir uns jetzt einmal vor, Google Drive und Google Daily zusammen wären ein eigenständiges Unternehmen und das Management-Team und die Prozesse wären nach agilen Methoden (Lean Budgeting etc.) organisiert. 

In diesem Fall würde vsl. das gesamte Unternehmen (bestehend aus mehr als einem Programm und einem agilen Release-Train) agile Methoden verwenden – womit Google Drive das so genannte Full SAFe® verwenden würde.

Full SAFe scaled agile framework value stream example | Echometer

Die vier Levels des Scaled Agile Frameworks – Fazit

Nur um das klarzustellen – ich weiß nicht, wie Google sich organisiert. Das ist nur ein Beispiel, um die Scaled Agile Frameworks Levels besser zu verstehen!

Und um das auch klarzustellen: Meine Erklärung vereinfacht einige Dinge und hat nicht das Ziel, alle Details aus dem Scaled Agile Framework möglichst präzise zu beschreiben. Mir war wichtig, dass es dir leichter fällt ein Grundverständnis für die vier Levels des skalierten agilen Frameworks und deren Konfigurationsmöglichkeiten zu bekommen.

Eine Frage die du dir vielleicht stellst ist, wie man eigentlich den Erfolg agiler Methoden in entsprechend skalierten Levels misst. Kurz gesagt, schau dir dazu mal unseren Artikel „Agility Health Radar: Die 13 populärsten Modelle“ an.

Bonus: 7 KPIs für deine Agile Coaching Performance

Es ist nicht das Kernthema dieses Beitrags, aber ich möchte dir kurz etwas vorstellen, woran wir schon länger arbeiten. Wie du vielleicht weißt, gibt es viele Modelle für “erfolgreiche agile Teams”.

Uns gefällt z.B. die “Scrum Team Effectiveness” Studie, das Team-Flow Modell von Dr. Jeff van den Hout oder das Drive-Modell für intrinsische Motivation (für Quellen und mehr Infos siehe unten).

Wir sind diese Modelle durchgegangen, auf der Suche nach Mustern, nach Gemeinsamkeiten. Und die gibt es! 

Das Schöne für dich: Du kannst jetzt sofort eine Retro in unserem Tool öffnen und das Ergebnis unserer Arbeit – 7 Merkmale von erfolgreichen Teams – im entsprechenden Retro Health Check reflektieren 🙂

Viel Spaß!

Health check radar in Echometer
Wie das Team Health Check Radar in Echometer aussieht.

Bei Interesse findest du hier einen Eindruck und Quellen zu den oben angesprochenen Modellen für erfolgreiche Teams.

Wenn du noch konkreter werden möchtest, findest du hier die konkreten 7 einfachen Merkmale, die du in deiner nächsten Retrospektive reflektieren kannst. Wie du siehst handelt es sich um konkrete Verhaltensanker, die erfahrungsgemäß super Reflexionen und letztlich Action Items in Teams auslösen.

🚦Feedback: Ich bekomme regelmäßig nützliches Feedback darüber, wie gut meine Leistung ist und wie ich mich verbessern kann.

🛍 Kunden-Orientierung: Wo immer möglich, versuchen wir Anforderungen und Lösungsansätze in co-kreativen Prozessen mit unseren Kund*innen zu erarbeiten.

👮🏼‍♀️Rollen: Teammitglieder, Product Owner und Scrum Master teilen das gleiche Verständnis ihrer jeweiligen Rollen im Team.

🍀 Purpose: Mein Beitrag ist für mein Team ein echter Mehrwert.

👔 StakeholderWir schaffen den Rahmen dafür, dass alle relevanten Stakeholder regelmäßig genug an unseren Sprint Reviews teilnehmen können.

🧠 Growth Mindset: Wenn ich will, kann ich mich in allen Bereichen stark entwickeln.

📚 Lernkultur: In unserem Team habe ich keine Angst davor, ‚dumme‘ Fragen zu stellen.

SAFE®: © Scaled Agile, Inc. Explore Training at: https://www.scaledagile.com/training/calendar/

Weitere Artikel

Die Psychologische Sicherheit deines Teams stärken?

Das geht kostenlos & jetzt sofort mit der entsprechenden Retrospektive im Echometer Tool.

Buche jetzt eine 20-minütige Online Demo und erfahre, wie du mit Echometer agiles Arbeiten in deiner Organisation vorantreiben kannst.