Bildschirmfoto 2021-11-18 um 10.59.12

Mit Release Burndown Charts zu einer effizienten Softwareentwicklung

Auf linkedin teilen
Auf twitter teilen
Auf facebook teilen
Auf email teilen

Softwareentwicklung und vorhersehbare Ergebnisse passen ungefähr so gut zusammen wie sichere Geldanlage und Casino. Zu viele Variablen – wie schwankende Produktivität, unerwartete Probleme und neue Kundenwünsche – sorgen dafür, dass ein genauer Release kaum vorherzusagen ist. Dennoch bist du mit deinem Unternehmen darauf angewiesen, einen Fertigstellungstermin festzulegen. Denn: Eure Kunden wollen schließlich wissen, wann sie mit dem Produkt rechnen können. Und: Nur so könnt ihr weitere Schritte wie Vermarktung und Vertrieb planen. Wie kannst du also verlässliche Aussagen zum Release treffen? 

Ich zeige dir, wie dir Burndown Charts dabei helfen, einen Zeitplan für einen Release aufzustellen. Dabei erkläre ich dir auch, wie du Burndown Charts richtig liest und wie du von ihnen profitieren kannst.

 

Was sind Burndown Charts?

Ein Burndown Chart ist eine grafische Darstellung, die zeigt, wie viel Arbeit in einem Projekt in Relation zur verbleibenden Zeit ansteht. In der Regel siehst du auf der senkrechten Achse des Diagramms den noch zu erledigenden Aufwand. Die verbleibende bzw. verstrichene Zeit steht auf der waagerechten Achse. 

Damit ist ein Burndown Chart ein Liniendiagramm. Es zeigt dir auf einen Blick, wann ein Projekt vollständig erledigt sein wird. Damit weißt du auch, ob ein Projekt zum geplanten Zeitpunkt fertig wird.

Burndown Charts kommen vor allem in der agilen Softwareentwicklung wie bei Scrum zum Einsatz. Grundsätzlich kannst du diese jedoch für alle Projekte verwenden, bei denen du über die Zeit den Projektfortschritt messen möchtest.

Bevor wir tiefer gehen, ein kurzer Hinweise. Bald findet ein kostenloses Webinar zum Thema „die besten agilen Metriken“ statt – mit insgesamt 11 internationalen Experten zu Gast! Mehr Infos dazu findest du in dem Teaser Video. 

Wenn das interessant klingt, findest du auf der Project Scagile Website mehr Informationen – dort kannst du dich auch kostenlos registrieren (siehe Button oben).

Zurück zum eigentlichen Thema… Du kannst zwischen zwei verschiedenen Arten von Burndown Charts unterscheiden:

Release Burndown Charts

Release Burndown Charts – auch Product Burndown Charts genannt – konzentrieren sich auf die Release-Bemühungen innerhalb eines Projekts. Dabei siehst du auf der x-Achse die Sprints. Auf der y-Achse stehen die verbleibende Arbeit bzw. die verbleibenden Aufwände für den Release. Der Aufwand wird in Release Burndown Charts in Stunden, Tagen oder Story Points gemessen. 

Wann ein Release Burndown Chart aktualisiert werden sollte, liegt in der Verantwortung des Scrum Masters. In der Regel aktualisiert er oder sie den Chart am Ende jedes Sprints. Release Burndown Charts sind vor allem für Product Owner ein bewährtes Werkzeug für das Produktmanagement.

Sprint Burndown Charts

Sprint Burndown Charts zeigen die Sprint-Backlog-Aufgaben oder die verbleibende Arbeit für einen bestimmten Sprint. Auf der x-Achse findest du die Zeit in Arbeitstagen. Auf der y-Achse steht die verbleibende Arbeit in Stunden. Du siehst so auf einen Blick, ob dein Team alle Aufgaben zum Ende eines Sprints abgeschlossen haben wird. 

Sprint Burndown Charts sind vor allem für Entwicklungsteams ein wichtiges Werkzeug, um innerhalb von Sprints den Arbeitsfortschritt zu überwachen.

 

Exkurs: Was sind Burnup Charts?

Im Kontext von Release Burndown Charts in Agile hörst du auch immer wieder den Begriff Burnup Charts. Ein Burnup Chart zeigt im Gegensatz zu einem Scrum Release Burndown Chart, wie viel Arbeit ein Team schon erledigt hat. Das Diagramm verfügt dabei über zwei Linien: Eine Linie gibt an, wie viel Arbeit ein Projekt insgesamt aufweist. Die andere Linie zeigt, wie viel Arbeit ein Team schon erledigt hat. Die vertikale Achse visualisiert dabei die Menge an Arbeit in Tasks, Stunden oder Story Points. Die horizontale Achse gibt die verstrichenen bzw. verbleibenden Tage an.

Burnup Charts werden vor allem von agilen Teams genutzt, die den Arbeitsfortschritt im Auge behalten wollen. Das Diagramm zeigt auf einen Blick, wenn Arbeit zu einem Projekt hinzugefügt oder entfernt wurde. In der Praxis kann ein Team so ein realistisches Datum festlegen, wann ein Projekt fertig sein wird.

 

Wie du Release Burndown Charts liest

Um ein Release Burndown Chart Template anzulegen, musst du alle Items im Product Backlog bewerten. Nach jedem Sprint Review subtrahiert der Product Owner dann die im letzten Sprint erreichten Story Points von der Summe aller Story Points im Product Backlog. Er oder sie aktualisiert dann die Release Burndown Charts.

Wie sieht das in der Praxis aus? Um einen Scrum Release Burndown greifbarer zu machen, lass uns ein Beispiel anschauen:

Product Burndown charts

Quelle: How to Use Burndown Charts for Transparent and Predictable Development (stxnext.com)

Dieses Release Burndown Chart zeigt, dass

  • die Zusammenfassung aller Story Points zu Beginn des Projekts bei 400 lag,
  • das Ergebnis des ersten Sprints 100 Story Points geliefert hat und
  • das Ergebnis des zweiten Sprints 53 Story Points geliefert hat.

Damit verbleiben insgesamt 247 Story Points.

 

Wie du Sprint Burndown Charts liest

Bei einem Sprint Burndown Chart Template legst du mit deinem Team zu Beginn des Projekts fest, wie viele Arbeitsstunden ihr zur Verfügung habt. Dieser Wert befindet sich auf der y-Achse. Die einzelnen Tage des Sprints liegen auf der x-Achse. 

Sprint Burndown charts

Quelle: How to Use Burndown Charts for Transparent and Predictable Development (stxnext.com)

Der Sprint Burndown Report zu diesem Diagramm würde daher zeigen, dass

  • ein Team mit einer Stundenkapazität von 160 Stunden für den Sprint plant,
  • es nach dem ersten Tag des Sprints 30 Stunden des gesamten Arbeitsaufwandes verbraucht hat und
  • es nach dem zweiten Tag des Sprints weitere 15 Stunden verwendet hat.

Damit verbleiben noch 115 Stunden Arbeitsaufwand für diesen Sprint.

 

Wie du von Burndown Charts profitierst

Ein Sprint Burndown Template

  • visualisiert den Fortschritt des Projekts und des Arbeitsablaufes,
  • zeigt, was ein Team erreicht hat und was es noch erreichen muss,
  • verrät, ob ein Projekt on-time ist,
  • deckt frühzeitig Fragen und Probleme auf, so dass Maßnahmen ergriffen werden können,
  • fördert, dass die Arbeit eines Teams in die richtige Richtung gelenkt wird,
  • motiviert ein Team bei seiner Arbeit,

 

Welche Schwächen haben Burndown Charts?

Release Burndown Charts und Sprint Burndown Charts weisen vor allem diese beiden Nachteile auf:

Genaue Aufwandsschätzung notwendig

Wie genau die tatsächliche Linie im Vergleich zur Ideal-Linie im Diagramm verläuft, ist stark davon abhängig, wie präzise ein Team den Aufwand geschätzt hat. Schätzt ein Team beispielsweise den Aufwand zu hoch, liegt die Fortschrittslinie immer unter der Ideallinie. Für die Praxis heißt das: Es schließt das Projekt oder den Sprint früher ab. Andersherum gilt das genauso: Unterschätzt ein Team den Aufwand, liegt die Fortschrittslinie oberhalb der Ideallinie. Das Team verspätet sich.  

Diese Ungenauigkeit wird vor allem dann deutlich, wenn Teams statt Stunden T-Shirt-Größen – also beispielsweise XS, S, M, L, XL – verwenden, um den Aufwand zu schätzen. Das Diagramm kann dann nur als grobe Orientierung dienen. 

Du solltest daher mit deinem Team den Aufwand möglichst genau schätzen und in der Praxis aussagekräftige Größen für den geplanten Aufwand verwenden. Du kannst zudem einen Effizienzfaktor einführen, mit dem du den geschätzten Aufwand multiplizierst, bevor du die Ideallinie zeichnest. Der Effizienzfaktor ergibt sich aus dem Verhältnis von geschätztem und tatsächlichem Aufwand aus vorherigen Sprints und Projekten. Einige Release Burndown Gadgets helfen dir, indem sie automatisch einen Effizienzfaktor anzeigen. Du kannst dann Fehleinschätzungen schneller bemerken und berücksichtigen.

Gleichbleibender Ressourceneinsatz als Voraussetzung

Burndown Charts gehen davon aus, dass ein Team über die gesamte Laufzeit mit den gleichen Ressourcen arbeiten kann. Das ist in der Praxis jedoch nicht immer möglich. Denn: Wenn Ressourcen – wie beispielsweise ein Experte – nur zeitweise zur Verfügung stehen, hat das Auswirkungen auf den Linienverlauf.

Für die Praxis heißt das: Du musst Zeiten, in denen dir weniger Ressourcen zur Verfügung stehen, eine geringere Abarbeitung zuteilen. Das gilt umgekehrt auch für Zeiten, in denen du mehr Ressourcen zur Verfügung hast.

 

Wie bereit ist deine Organisation für agiles Arbeiten?

Um agile Metriken wie Burndown Charts und Burnup Charts effektiv zu nutzen, sollte deine Organisation agiles Arbeiten auf allen Ebenen beherrschen. Project Scagile vermittelt dir dazu in verschiedenen Workshops alle wichtigen Fähigkeiten für ein professionelles Arbeiten mit Agile. Das Online-Training ist kostenlos. Schau gerne mal rein!

Fazit

Burndown Charts unterstützen dich und dein Team dabei, den Arbeitsfortschritt zu visualisieren – und so zuverlässige Vorhersagen für die Fertigstellung eines Projekts treffen zu können. Der Release Burndown Chart spiegelt dabei immer die Release-Bemühungen innerhalb eines Projekts wider. Ein Sprint Burndown Chart spiegelt die Sprint-Backlog-Aufgaben oder die verbleibende Arbeit für einen bestimmten Sprint wider. 

Um Burndown Charts zu nutzen, kannst du ein Release Burndown Chart Excel Template oder Sprint Burndown Chart Excel Template herunterladen und dies an dein Projekt anpassen. Alternativ verfügen agile Projektmanagement Tools wie Jira Atlassian über Burndown Charts. Solange du darauf achtest, dass du Aufwand und Verfügbarkeit von Ressourcen möglichst genau schätzt, können dir die Diagramme eine große Hilfe im agilen Alltag sein.

Kurz-Check: Die agile Reife eurer Organisation

Zuletzt ein kurzer Hinweis… Willst du sicher gehen, dass ihr aktuell die richtigen Prioritäten in eurer agilen Transformation habt?

Dann mach unseren Reifegrad-Check für eure agile Transformation – dauert nur 3 Minuten! Rechts kannst du sehen, wie die Ergebnisse aussehen werden. Du bekommst also sogar einen Vergleichswert zu anderen Teilnehmer*innen. Viel Spaß beim Ausfüllen!

Jetzt starten: Agile Maturity Assessment

Vermeide diese 7 Fehler in der agilen Transformation

Es gibt 7 typische Fehler, die Unternehmen bei der Skalierung agiler Methoden begehen. In „Project Scagile“ teilen Experten in 7 kostenlosen Webinaren ihre Erfahrungen, wie du sie vermeiden kannst 👇
Mehr erfahren

Transformiere deine Organisation nachhaltig mit "Culture first"

Echometer macht Team Health Checks und Retrospektiven zum Kulturbarometer deiner Transformation und hilft dir Teams aktiv ans Steuer der Veränderung zu setzen.

Überzeug dich selber!

Weitere Artikel

Buche jetzt eine 20-minütige Online Demo und erfahre, wie du mit Echometer agiles Arbeiten in deiner Organisation vorantreiben kannst.