KALM Retro Blog Article

KALM Retrospektive inkl. Beispiel

Du suchst für dein agiles Team nach der „KALM Keep Add Less More Retrospektive“? Super, dann bist du hier am richtigen Ort gelandet – Lass sie mich kurz einmal erklären👆🏽

 

KALM (Keep Add Less More)

Die 4 Fragen, die man bei einer KALM-Retrospektive stellt:

Das Wichtigste zuerst: KALM ist ein einfaches Akronym für „Keep Add Less More“ – Wer hätte das gedacht? 😂 Die KALM-Retro ist für ihre Einfachheit und Effektivität bekannt.
So sieht die Retrospektive normalerweise auf einem digitalen Whiteboard oder auf Papier aus:

KALM Keep Add Less More

Whiteboard Vorlage – KALM (Keep Add Less More) Retrospektive

Wie du sehen kannst, ist sogar das Design eher einfach gehalten. Der Teufel steckt aber bekanntlich im Detail (oder sollte ich sagen, die Stärke?)👀

Hier sind vorab einige kurze Beispiele für alle vier Fragen: „Keep? – Add? – Less? – More?“

 

Beibehalten (Keep): Was sollten wir machen wie bisher?

✅ Beispiel: Ihr habt euer Daily geändert und stellt seit dem letzten Sprint noch eine Frage. Das hat zu besseren Dailies geführt, also solltet ihr es beibehalten.

 

Anfangen (Add): Womit sollten wir beginnen?

✅ Beispiel: Du hast das Gefühl, dass sich in deinem Team nicht jeder traut, das Wort zu ergreifen, es fehlt an sogenannter psychologischer Sicherheit. Also könnte man damit beginnen, einen agilen Team Health Check in 3 Schritten in deinem Team durchzuführen. 👉🏽 Mehr Infos zu: „psychologischer Sicherheit“ oder „Team Health Check in 3 Schritten

 

Reduzieren (Less): Was sollten wir weniger machen?

✅ Beispiel: Ihr wart nicht zufrieden mit der Menge an Meetings die ihr gehalten habt und andere Aktivitäten kamen zu kurz. Ihr solltet weniger / nur noch die wichtigsten Meetings halten.

 

Verbessern (More): Wovon sollten wir mehr machen?

✅ Beispiel: Es ist gut, von Zeit zu Zeit auf agile Metriken, wie die Velocity deines Teams, zu schauen – Das ist in letzter Zeit leider wenig passiert! Wir sollten besser darin werden, unsere Metriken im Auge zu behalten.
👉🏽Mehr Infos zu: „
agile Metriken


Du kannst diese Retrospektive übrigens auch in unserem Echometer Tool finden
 und online mit deinem Team durchführen (ohne Registrierung)🎉

Open Feedback Questions

Keep: Was sollten wir beibehalten?

Add: Was sollten wir hinzufügen?

Less: Was sollten wir reduzieren?

More: Was sollten wir ausweiten?


Daki-Retrospektive vs. KALM-Retrospektive🔍

Vielleicht ist dir aufgefallen, dass es auf den ersten Blick keinen großen Unterschied zwischen dem DAKI-Modell „drop add keep improve“ und der KALM-Retrospektive „keep add less more“ gibt. 

Doch tatsächlich steckt hier der Teufel im Detail:

 

Improve vs. More (Verbessern vs. Mehr)✨

Auf den ersten Blick sieht man hier vielleicht nicht den Unterschied, aber wie ich schon gesagt habe, steckt der Teufel im Detail.

Für mich liegt der Unterschied hier darin, dass man von etwas mehr machen kann, aber die Qualität beibehält (wir sollten mehr miteinander sprechen) oder aber besser in einer Sache wird und die Quantität beibehält (Wir sollten besser/ netter miteinander sprechen).

Und auch wenn das Wort auf den ersten Blick gar nicht so anders erscheint – Die unbewussten Prozesse, die in einem ablaufen, unterscheiden sich erheblich. Im besten Fall stellst du dir von Zeit zur Zeit beide Fragen. Was solltest du verbessern? Wovon solltest du mehr machen. Denn mit dieser Kombination wirst du zum Sieger.🏆

 

Less vs. Drop (Weniger vs. Weglassen)💭

Nun können wir uns „Less vs. Drop“ nochmal genauer ansehen. 

Ich persönlich mag Meetings nicht. Sie verschlechtern meine Produktivität massiv. Doch nicht zu sprechen (drop) ist natürlich in einem Team keine Option.

In diesem Fall wollte ich also weniger Zeit in Meetings verbringen, aber den Informationsfluss im Team aufrechterhalten. “Weniger” sprechen, aber „Mehr“ sagen war hier die Lösung für mich. 🗣

Natürlich gibt es aber auch Dinge, die man wirklich sein lassen sollte. Du nutzt ein Tool, was das Team nicht voranbringt? Lass es sein.

Wie du siehst, steckt auch hier wieder der Teufel im Detail.💡

 

Fazit – KALM-Retrospektive

Ich weiß nicht, wie du es siehst, aber für mich ist die KALM-Retrospektive (Keep Add Less More) einer meiner Lieblings-Retrospektivformate. Sie hat nicht viel Schnick-Schnack und erfüllt den Zweck einer guten Retro.

Wenn dir die KALM-Retrospektive gefällt, wird dir wahrscheinlich auch das gefallen: 54 Retrospektiven für Anfänger und Profis.

Möchtest du sofort mit deiner ersten KALM-Retrospektive starten? Dann probiere dafür unser Echometer Tool für kontinuierliche Verbesserung von agilen Teams aus:

 

Open Feedback Questions

Keep: Was sollten wir beibehalten?

Add: Was sollten wir hinzufügen?

Less: Was sollten wir reduzieren?

More: Was sollten wir ausweiten?

Teile diesen Artikel in deinem Netzwerk

Echometer ist der einfachste Weg, die Delivery des Teams zu verbessern - für ausgelastete Team Leads

Das Tool ermöglicht agile Health Checks, Maßnahmen-Tracking und interaktive, Psychologie-basierte Retrospektiven mit Autopilot.

Weitere Artikel

Echometer Newsletter

Verpasse keine Updates zu Echometer & erhalte Inspiration zum agilen Arbeiten