2022-04 Blog Header Agile Leadership

Agile Führung: Alles, was du wissen musst

Aus klein wurde groß: Während anfangs nur die Softwareentwicklung auf Agile setzte, vertrauen heute große Unternehmen wie Netflix in allen Abteilungen darauf. Das ist kein Wunder: Teams können agiles Arbeiten schnell erlernen und in der Praxis umsetzen. 

Das ist bei Agiler Führung anders. Agile Teams zu führen, kannst du dir nicht in kurzer Zeit aneignen. Denn: Du musst durch ein Agile Leadership Training nicht nur fachlich kompetent werden, sondern auch zahlreiche andere Skills mitbringen. 

Ich zeige dir, was Agile Führung ist, wie deine Organisation davon profitieren kann – und welche Eigenschaften ein Agile Leader mitbringen sollte.

 

Agile Führung Definition

Vorweg muss ich sagen: Es gibt nicht die eine richtige Definition von Agiler Führung. Je nach Auslegung des Konzepts, den Agile Leadern im Unternehmen sowie der jeweiligen Situation im Team und im Projekt kann Agile Leadership unterschiedliche Prinzipien und Werte vereinen. 

Und das ist gut so – es kann durchaus Sinn machen, sich die eigenen agilen Führungswerte zu definieren, abhängig von der eigenen Kultur. Ein paar Guidelines für euer Modell können wir euch aber hier geben.

Das Agile Leadership Model bedeutet in der Regel, dass sich ein Unternehmen effizient an Veränderungen anpassen kann. Es unterstützt Mitarbeiter auf Augenhöhe, die ideale Lösung für eine Herausforderung zu finden. Im Fokus der Zusammenarbeit steht, ein Produkt mit einem hohen Mehrwert für den Kunden zu schaffen und so eine maximale Kundenzufriedenheit zu erreichen. Das Agile Leadership Model ist geprägt von Offenheit für Neues, transparenter Kommunikation und flachen bzw. prinzipiell sogar gar keinen Hierarchien.

 

8 Agile Leadership Prinzipien

Damit hast du eine erste Agile Leadership Definition an der Hand. Um noch besser zu verstehen, wie das Führungskonzept funktioniert, lass uns einen Blick auf 8 wichtige Agile Leadership Prinzipien werfen:

1. Lebe agiles Arbeiten vor!

Bei Agile Leadership reicht es nicht aus, dass du mit deinen Worten den Wandel hin zu einem agilen Denken und Arbeiten vorantreibst. Entscheidend ist, dass du den Wandel vorlebst. Du musst mit gutem Beispiel vorangehen, an dem sich andere orientieren können. Im Englischen sagt man “Walk the walk.” 

2. Gehe Probleme ganzheitlich an!

Agile Führungskräfte betrachten Probleme aus verschiedenen Perspektiven. Sie holen sich dafür Input von den Mitarbeitern, die dem Problem am nächsten stehen. Auf diese Weise stellen sie sicher, dass sie sich nicht nur auf eine Datenlage, sondern auch auf persönliche Einschätzungen verlassen. 

3. Fordere Feedback ein!

Als agile Führungskraft gibst du Mitarbeitern regelmäßig ein offenes, ehrliches und respektvolles Feedback. Nur so können sie sich weiterentwickeln und das agile Denken voll und ganz in ihr Handeln integrieren. 

Dabei musst du auch hier ein Vorbild für deine Mitarbeiter sein. Das bedeutet: Auch du holst von ihnen ein aussagekräftiges und nützliches Feedback für deine Arbeit ein. Wie du eine gesunde Feedback-Kultur in deiner Organisation aufbauen kannst, erklären wir in unserem Beitrag „6 Maßnahmen, um eine fruchtbare Feedback-Kultur zu etablieren“.

4. Schaffe eine gemeinsame Vision!

Jeder Leader hat seine eigene Vision für eine Veränderung im Unternehmen. Um diese Vision Mitarbeitern bewusst zu machen, musst du verstehen und nachvollziehen, was in ihren Köpfen und Herzen vorgeht. Nur mit diesem Wissen kannst du ihre Werte mit deinen vereinen – und sie in deine Vision integrieren. Das Ergebnis: Ihr verfügt über ein gemeinsames Ziel.

5. Wecke Emotionen in deinen Kollegen! 

Emotionen sind ein wichtiger Teil der menschlichen Erfahrung. Menschen, die mit ihren Emotionen arbeiten, sprich mit Herzblut dabei sind, schöpfen ihr Potenzial ganz aus. Agile Führung fördert daher vor allem Innovation und Kreativität in der Arbeit. Es kommuniziert Aufgaben ehrlich, offen, transparent und motivierend – und weckt so Emotionen in Mitarbeitern.

6. Übergebe Führung an Mitarbeiter!

Agile Leader führen nicht allein. Sie geben auch Mitarbeitern das Vertrauen und den Raum, selbst zu lenken. Menschen arbeiten dann am besten, wenn sie befähigt, engagiert und angeregt werden. Auf diese Weise legen Agile Leader einen wichtigen Grundstein für das Gedeihen einer agilen Kultur. Welche weiteren Faktoren eine agile Kultur vorantreiben, zeigen wir dir in unserem Beitrag „Agile Kultur: Diese 10 Zutaten benötigst du für dein Unternehmen“.

7. Schaffe kollaborative Gemeinschaften!

Agile Führungskräfte schaffen Gemeinschaften in Abteilungen und Teams, die auf Respekt und Vertrauen basieren. Sie versorgen diese Gemeinschaften mit allem, was sie für ein effizientes Arbeiten benötigen. Dazu gehören vor allem Positivität, Großzügigkeit, Vergebung und Dankbarkeit. Das kreiert ein Umfeld, in dem sie ihre Fähigkeiten optimal einsetzen und entfalten können. Und: Es schafft innerhalb der Gemeinschaft eine psychologische Sicherheit, die das Lernen und die Entwicklung fördert. 

8. Verstehe dich als Coach!

Agile Führungskräfte verstehen sich nicht als “Kopf” des Teams. Sie verstehen sich als Befähiger, die ihren Mitarbeitenden Hilfe zur Selbsthilfe geben. Hier kommt der Begriff “Servant Leadership” ins Spiel, wörtlich übersetzt “dienende Führung”. Du sollst nicht die Probleme deiner Mitarbeitenden lösen, sondern ihnen helfen, sie selber zu lösen. 

Die Arbeit innerhalb der Gemeinschaft bleibt vom Agile Leader jedoch unberührt. Das wiederum fördert das selbstständige Denken, Arbeiten, Entscheiden und Führen – womit wir wieder beim sechsten Agile Leader Prinzip sind. 

 

Welche Eigenschaften muss ein Agile Leader haben? 

Du kennst jetzt die 8 wichtigsten Prinzipien, auf denen Agile Führung basiert. Was musst du mitbringen, um diese 8 Prinzipien in deiner Organisation einführen zu können? Traditionell wählen Unternehmen Führungskräfte aus, die in ihrer Arbeit besonders leistungsfähig sind. Das heißt jedoch noch lange nicht, dass sie auch für Agile Führung geeignet sind. Welche Skills braucht also ein Agile Leader?

Gut ausgebildet in Agile

Der Teil, der einfach erlernbar ist: Eine gute agile Führungskraft sollte schlichtweg gut ausgebildet sein in den klassischen agilen Frameworks wie Scrum und Kanban, optional auch in skalierten agilen Frameworks. Je größer der eigene Werkzeugkasten an agilen Methoden oder auch anderen Kompetenzen ist (z.B. systemisches Coaching), desto mehr Perspektiven kann man vermitteln, wie man Herausforderungen auf agile Weisen lösen kann.

Sozial kompetent

Während die fachliche und methodische Expertise wichtig ist, entscheidet vor allem die soziale Kompetenz, wie erfolgreich Mitarbeiter agil führen und die Agile Leadership Werte vorleben können. Das erfordert sowohl Skills wie Empathie, aber auch Fähigkeiten wie Intuition und Instinkt. In der Praxis brauchst du als Agile Leader diese Kompetenzen beispielsweise, um Mitarbeitern im richtigen Moment zuzuhören, sie zu motivieren oder bei Problemen in die richtige Richtung zu lenken.

Motivierend

Eine agile Führungskraft schafft es, Mitarbeiter unabhängig vom Projektstand immer wieder zu motivieren. Sie transportiert Begeisterung in die Aufgaben und Zusammenarbeit mit den Kollegen. Auf diese Weise reißt sie Menschen mit, die gemeinsame Vision zu erreichen.

Fokussiert

Ein Agile Leader muss den Blick für das Wesentliche wahren können. Bei unzähligen Aufgaben, Deadlines und Verantwortlichkeiten kann es schonmal schwer sein, das große Ganze im Blick zu behalten. Ein geeigneter Leader legt immer die richtigen Schwerpunkte, um den größtmöglichen Wert für den Kunden zu schaffen.

Selbstreflektierend

Um die eigene Leistung bewerten und sich konstant verbessern zu können, muss ein Agile Leader außergewöhnlich selbstreflektierend sein. Dabei gilt: 

„Je besser eine Führungskraft sich selbst einschätzen kann, desto besser ist die Leistung, das soziale Verhalten und die Loyalität eines Mitarbeiters.“

Whittington, Coker, Goodwin, Ickes, & Murray, 2009Fleenor, Smither, Atwater, Braddy & Sturm, 2010

Dass wir alle nicht sonderlich gut darin sind, uns selbst einzuschätzen, zeigt die folgende Grafik. Zum Verständnis: Je näher der Wert an 1 ist, desto höher ist der Zusammenhang zwischen den zwei Variablen (es handelt sich um eine Korrelation):

Die Zahlen zeigen unmissverständlich: Unser Selbstbild ist ungenau. Darüber musst du dir im Klaren sein. Nur mit diesem Wissen kannst du dich stets in einer Selbstreflexion üben, die dich wirklich voranbringt. Dafür kannst du zum Beispiel regelmäßig Feedback einholen. Mehr dazu findest du in unserem Artikel zur Selbstreflexion von Führungskräften.

Schafft psychologische Sicherheit

Die psychologische Sicherheit habe ich bereits bei den Agile Leadership Prinzipien angesprochen. Als Agile Leader solltest du in der Lage sein, innerhalb von Arbeitsgemeinschaften und Teams eine psychologische Sicherheit herzustellen. Sie ist die gemeinsame Überzeugung aller Teammitglieder, dass es innerhalb des Teams sicher ist, zwischenmenschliche Risiken einzugehen. Psychologische Sicherheit gilt daher als das Geheimnis eines besonders erfolgreichen Teams. 

Zu diesem Schluss kommt auch Google. Die Suchmaschine war im Projekt Aristoteles der Frage nachgegangen, welche Faktoren die effektivsten Teams kennzeichnen. Dabei kam heraus, dass es nicht die gebündelte Intelligenz der Teammitglieder oder die längste Arbeitserfahrung, sondern psychologische Sicherheit ist. Wie du diese in deinen Teams aufbauen kannst, haben wir in unserem Artikel „Zusammenarbeit im Team verbessern: Psychologische Sicherheit“ erklärt.

Kommunikativ

Agile Führungskräfte kommunizieren offen, direkt und transparent mit ihren Mitarbeitern. Dabei liegt ihr Ziel stets darin, Hindernisse zu beseitigen und Teammitglieder zu motivieren. Besonders wichtig ist es in diesem Kontext, zuzuhören, was Mitarbeiter zu sagen haben. Dabei kann es sich um fachliche Probleme, persönliche Erfolge oder zwischenmenschliche Spannungen handeln.

Anpassungsfähig

Agile Leader können sich jeder Situation anpassen. Das können Veränderungen im Team, im Projekt oder am Markt sein. Sie sind in der Lage, schnell, innovativ und kreativ darauf zu reagieren – immer unter der Berücksichtigung strategischer Prioritäten. Auf diese Weise lenken sie ihre Organisation zu jedem Zeitpunkt in die richtige Richtung.

 

Wie messe ich den Wert und den Erfolg bei Agiler Führung?

Sagen wir, du hast ein Training für Agile Leadership absolviert, die Agile Leadership Werte verinnerlicht und setzt die Prinzipien der agilen Führung in deiner Organisation um. Wie aber kannst du jetzt überprüfen, ob du und andere installierte Agile Leader gute Arbeit leisten? Anders gefragt: Wie kannst du messen, ob Agile Führung wertvoll für dein Unternehmen ist?

Die zwei wichtigsten Agile Metrics for Leadership sind:

Erfüllung der Kundenbedürfnisse: Schafft es deine Organisation die Erwartungen, Bedürfnisse und Wünsche des Kunden zu erfüllen oder gar zu übertreffen? 

Team Health: Wie zufrieden sind Teams in deiner Organisation? Wie fühlen sich Mitarbeiter mit ihren Aufgaben? Wie stehen sie zu ihren Kollegen? Mit welchen Modellen du die Team Health beispielsweise messen kannst, zeigen wir dir in unserem Agility Health Radar.

Daneben gibt es mehrere kleine Agile Metrics for Leadership, mit denen du den Erfolg im Unternehmen bewerten kann. Dazu zählen

  • eine gute Vorhersagbarkeit des Projektverlaufs,
  • eine steigende Produktivität,
  • eine höhere Produktqualität und
  • eine wachsende und lernende Organisation.

Welche weiteren Agile Metrics for Leadership es gibt, zeigen wir dir in unserem Beitrag „9 agile KPIs, die Führungskräfte kennen sollten“.

 

So profitierst du von Agiler Führung 

Eigentlich zeigen dir die Agile Metrics for Leadership schon recht eindeutig, wie du und deine Organisation von agiler Führung profitieren. Die eben genannten Benefits sind jedoch eher auf das große Ganze bezogen. 

Um noch einmal zu verdeutlichen, was Agile Leadership „im Kleinen“ bewegen kann, lass uns einen Blick auf die konkreten Vorteile für Mitarbeiter und Teams werfen. Mit einer agilen Führung im Unternehmen kommunizieren, lernen und arbeiten sie

  • effizienter,
  • autonomer,
  • motivierter,
  • engagierter,
  • mit mehr Vertrauen in sich und andere,
  • wertschätzender und
  • erfolgreicher.

Kurz gesagt: Agile Führung fördert die Entwicklung deiner Mitarbeiter und damit deiner Organisation auf allen Ebenen.

 

(Resistente) Führungskräfte auf eine agile Transformation vorbereiten

Führungskräfte spielen eine absolut entscheidende Rolle in agilen Transformationen. Einer der größten Blocker für deren Erfolg sind Führungskräfte, die Angst davor haben, ihre jahrelang erarbeitete Macht zu verlieren. Ihr “Wasserfall-Mindset” (quasi das Gegenteil vom agilen Mindset) ist zu tief verankert. Wie du dieser Herausforderung frühzeitig begegnest, haben wir in dem folgenden Video thematisiert – inklusive fünf konkreter Tipps:

 

Fazit

Agile Führung ist ein ganzheitlicher Ansatz, um die Arbeits- und Denkweise auf allen Ebenen einer Organisation auf Agile umzustellen und so eine lebendige agile Kultur zu schaffen. Es bedarf eines agilen Mindsets, um hier wirklich zum Vorbild zu werden. Schau gerne einmal in unseren interaktiven Agile Mindset Test, um dir davon ein konkreteres Bild zu machen.

Um Transformationen allgemein effizient umzusetzen, zeigen wir dir in Project Scagile, welche 7 Fehler du dabei unbedingt vermeiden solltest. Schau gerne mal rein. Die Workshops sind kostenlos.

Vermeide diese 7 Fehler in der agilen Transformation

Es gibt 7 typische Fehler, die Unternehmen bei der Skalierung agiler Methoden begehen. In „Project Scagile“ teilen Experten in 7 kostenlosen Webinaren ihre Erfahrungen, wie du sie vermeiden kannst 👇
Mehr erfahren

Transformiere deine Organisation nachhaltig mit "Culture first"

Echometer macht Team Health Checks und Retrospektiven zum Kulturbarometer deiner Transformation und hilft dir, Teams aktiv ans Steuer der Veränderung zu setzen.

Überzeug dich selber!

Weitere Artikel

Buche jetzt eine 20-minütige Online Demo und erfahre, wie du mit Echometer agiles Arbeiten in deiner Organisation vorantreiben kannst.